Dienstag, 19. März 2019 12:34 Uhr

Nordzucker AG zeigt Interesse an Zuckerrüben

Nach dem angekündigten Aus für die Zuckerfabrik in Warburg durch den Südzucker-Konzern, kann sich der Konkurrent Nordzucker vorstellen, Rüben von den heimischen Landwirten anzukaufen. Symbolfoto: Pixabay

Warburg/Großeneder (red/tab). Nach dem angekündigten Aus für die Zuckerfabrik in Warburg durch den Südzucker-Konzern, kann sich der Konkurrent Nordzucker vorstellen, Rüben von den heimischen Landwirten anzukaufen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Höxter hervor. Südzucker will nach dem Aus der Fabrik in Warburg deutlich weniger Zucker verarbeiten. Der Konzern wird den Landwirten aus dem Kreis Höxter nur noch etwa die Hälfte dessen abkaufen, was sie bisher produziert haben. Jetzt kann sich die Nordzucker AG vorstellen, Rüben von den heimischen Bauern anzukaufen. Diese würden dann in Nordstemmen bei Hildesheim verarbeitet. Am Montag, 1. April, ist daher eine Informations-Veranstaltung in der Ederhalle in Großeneder geplant. Dort will sich die Nordzucker AG dazu äußern, welche Preise sie zahlt und was sie den Landwirten für Bedingungen bieten kann. Los geht es um 19.30 Uhr. Eingeladen sind alle interessierten Landwirte.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de