Werbung
Donnerstag, 17. Mai 2018 12:51 Uhr

30-Jähriger wirft Scheibe an geparktem Streifenwagen ein - Flucht zu Fuß endet mit Festnahme des Tatverdächtigen

Am gestrigen Mittwochnachmittag, 16. Mai, nahmen Beamte des Polizeireviers Ost einen 30 Jahre alten Mann aus Kassel fest, der im dringenden Tatverdacht steht, in der Leipziger Straße einen Streifenwagen mit einem Stein beschädigt zu haben. Symbolfoto: Tanja Sauerland

Landkreis Kassel (red). Am gestrigen Mittwochnachmittag, 16. Mai, nahmen Beamte des Polizeireviers Ost einen 30 Jahre alten Mann aus Kassel fest, der im dringenden Tatverdacht steht, in der Leipziger Straße einen Streifenwagen mit einem Stein beschädigt zu haben. Die Beamten stellten gegen 16:50 Uhr an der Haltestelle "Forstfeldstraße" die Personalien eines "Schwarzfahrers" in der Straßenbahn fest, als sie ein lautes Geräusch aus Richtung des in der Nähe abgestellten Funkwagens hörten und Glassplitter fliegen sahen. Gleichzeitig rannte eine männliche Person vom Streifenwagen weg über die Leipziger Straße auf das Gelände eines Einzelhandels und von dort weiter in einen Garten. Die Beamten nahmen umgehend zu Fuß die Verfolgung auf und konnten den Tatverdächtigen schließlich kurze Zeit später festnehmen. Mehrere Zeugen gaben übereinstimmend an, dass der festgenommene 30-Jährige zuvor unvermittelt einen faustgroßen Stein aufgehoben und gegen den Streifenwagen geworfen hatte. Die Heckscheibe zersplitterte dabei und es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Tatverdächtige muss sich nun unter anderem wegen Sachbeschädigung verantworten.

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.