Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Samstag, 24. Juni 2017 12:01 Uhr
Kasseler Sparkasse wandelt Filialen zu Selbstbedienungsstandorten um
Samstag, 24. Juni 2017 11:42 Uhr

Landkreis Kassel/Hofgeismar (red). „Wir wollen wieder mehr Schülerinnen und Schüler fit für das Radfahren in Alltag und Freizeit machen“, begründet der Radfahrbeauftragte des Landkreises Kassel, Stefan Arend, den Start eines Schulradel-Wettbewerbs im Landkreis Kassel. Vom 28. August bis 18. September können alle Schulen ab der 5. Klasse im Landkreis während des dreiwöchigen Aktionszeitraums mitradeln. Der Wettbewerb umfasst zwei Wettbewerbskategorien. Stefan Arend: „Es geht um die fahrradaktivste Schule.“ Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen, Lehrern und Eltern sammeln Schulen in den drei Wochen möglichst viele Fahrradkilometer. Eine Auszeichnung erhält die Schule, die nach drei Wochen die meisten Fahrradkilometer auf ihrem Konto hat, die meisten Fahrradkilometer je Teilnehmerin / Teilnehmer gesammelt hat oder die mit dem größten Team angetreten ist.

„Außerdem wird die beste Schulaktion zum Fahrradfahren ausgezeichnet“, so Arend weiter. Vor 200 Jahren erfand Karl Freiherr von Drais in Mannheim das erste Fahrrad – der Beginn einer nie zuvor da gewesenen Mobilität aus eigener Kraft. Für den Schulradel-Wettbewerb werden die „innovativsten, coolsten und besten Aktionen“ rund um den 200. Geburtstag des Fahrrads gesucht. Dabei sollte das Fahrrad im Mittelpunkt der jeweiligen Aktion stehen. Arend: „Man kann das Fahrrad aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachten - ob als Unterrichtsprojekt im Kunst-, Geschichts- oder Physikunterricht oder ein Blick in die Vergangenheit oder Zukunft des Fahrradfahrens. Neben den hessenweiten Prämierungen werden wir auch eine Prämierung mit Geldpreisen für die Schulen mit den meisten Teilnehmern und den meisten zurückgelegten Kilometern vergeben“, informiert der Radfahrbeauftragte.

Der Landkreis beteiligt sich mit dem Schulradel-Wettbewerb an einer Initiative zur Gesundheits- und Mobilitätsförderung unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen in Kooperation mit dem Klimabündnis Hessen. Hessenweit wird der Wettbewerb von der ivm (integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement) aus Frankfurt durchgeführt. Schulen, Schüler, Lehrer oder Eltern, die sich für den Wettbewerb anmelden wollen, melden sich am besten direkt bei Stefan Arend (Mail: stefan-arend@landkreiskassel.de / Tel.: 05671/8001-2269). Weitere Informationen zum landesweiten Wettbewerb gibt auf der Internetseite www.schulradeln.de.

 

Freitag, 23. Juni 2017 13:39 Uhr

Liebenau (mab). In der Kulturscheune Liebenau fand am Mittwoch, 21. Juni, eine Bürgerversammlung zum Thema Straßenbaubeiträge statt. Anlass der Versammlung waren die Straßenbauarbeiten in der Liebenauer Altstadt, die im Mai begonnen hatten. Die Anwohner einer Straße werden mit Beiträgen an den Kosten für Straßenbauarbeiten beteiligt. Auf Einladung der Stadtverwaltung legte Rechtsanwalt Stefan Gries die rechtlichen Grundlagen dar und bezog sich dabei auch auf Baumaßnahmen, die in der Vergangenheit in Liebenau durchgeführt worden sind. Laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung sollen die Beiträge von einem Fachbüro ermittelt werden.

Freitag, 23. Juni 2017 11:56 Uhr

Hümme (red). Die >Supersurfers<, Lokalmatadoren aus Hofgeismar und Trendelburg, spielen am Freitag, 30. Juni, in der Dorf- und Kulturscheune in Hümme Cover-Rock der besonderen Art. Los geht es um 19 Uhr. Bei ihrem speziellen Stil, in der eigenen interpretierten Musikauswahl bekannter Songs, wird einem sehr schnell klar, wohin die Reise mit den >Supersurfers< geht: Schnörkellos, und voll auf die Ohren. Und so ist auch ihr Motto. >Foo Fighters<, >Broilers<, >Blink 182< geben die Richtung an. Und auch >Offspring<, >Die Toten Hosen<, >Die Ärzte< und vieles mehr stehen auf dem Programm. Da bleibt kaum Zeit zum Luftholen. Als Vorband tritt die junge Hofgeismarer Rockband >Forams< auf. Die vier Jungs spielen Rock, Pop und Funk und haben richtig Spaß dabei. Das Konzert in der Hümmer Dorf- und Kulturscheune hat es in sich. Mitten im Sommer wird die Region einen rockigen Abend bei bester Getränkeversorgung erleben. Die Veranstalter freuen sich auf reichlich Zuspruch der Rockfans aus nah und fern. Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

Donnerstag, 22. Juni 2017 11:58 Uhr

Hombressen (mab). Die „hessenschau“ geht auf große Sommertour. In der letzten hessischen Ferienwoche ist das Regionalmagazin des hr-fernsehens sieben Tage lang unterwegs in ganz Hessen – und sendet unter anderem am Samstag, 12. August, live aus dem "dollen Dorf" Hombressen, einem Stadtteil Hofgeismars. Damit das alles reibungslos klappt, muss schon im Vorfeld jede Menge organisiert werden. Bei der Vorbesichtigung im Dorfgemeinschaftshaus in Hombressen am Mittwoch, 21. Juni, klärte deshalb ein zehnköpfiges Team die wichtigsten Fragen:

Der Kameramann betrachtete den Platz nach den schönsten Bildperspektiven, die Techniker schauten, wo der Übertragungswagen stehen muss, damit der Satellit Empfang hat, der Aufnahmeleiter klärte, ob Straßen gesperrt werden müssen und ausreichend Parkplätze vorhanden sind, und die Redakteurin besprach mit den Verantwortlichen des gastgebenden Ortes die inhaltlichen Vorstellungen. Auch Moderator Andreas Hieke verschaffte sich in Hombressen einen ersten Eindruck seiner insgesamt sieben Einsatzorte.

Die Vertreter des hr trafen dabei auf ungewöhnlich viele Bürgerinnen und Bürger. Redakteurin Julia Hurzig führte aus, dass rund 30 Besucher für eine solche Vorbesprechung sehr ungewöhnlich seien. Der hr wird dabei rund um das Hombresser Dorfgemeinschaftshaus aktiv sein. Dort sollen für das Rahmenprogramm unter anderem mehrere Tanzgruppen und eine Musikgruppe aus dem Ort auftreten. Zudem wird der hr mit einem eigenen Angebot für Kinder aktiv sein, das von drei Studenten betreut wird.

Die hr-Sommertour findet bereits seit 15 Jahren statt. Nach Angaben der zuständigen Redakteurin versucht der hr auf seiner Tour vorwiegend in Orte zu kommen, in denen der hr nicht so oft ist. Der Gewinner des „dollen Dorfs“ ist zum zweiten Mal Teil der Sommertour. Julia Hurzig: „In der Vergangenheit hatte der Gewinner immer eine Radioshow bekommen, allerdings wollten wir die Orte doch eher ins Fernsehen bringen.“ Die Planungen der Sommertour begannen bereits im April, allerdings erforderte die kurzfristige Wahl des „dollen Dorfs“ einiges an Spontanität. Das „dolle Dorf“ ist eine Rubrik der „hessenschau“, in der Dörfer portraitiert werden und dann in einem Wettbewerb gegeneinander antreten. In der Sendung wird unter anderem das Backhaus und auch der Geflügelzuchtverein des Ortes vorgestellt. Der Geflügelzuchtverein ist mit rund 140 Mitglieder der größte Geflügelzuchtverein Nordhessens.

Andreas Hieke, der seit 1996 das Regionalmagazin des hr moderiert, erklärte, dass Nordhessen durchaus einiges zu bieten habe. Allerdings sei diese Gegend immer noch recht unbekannt. Bei einer Fahrradtour auf dem Weserradweg habe er nur relativ wenig Touristen getroffen. Das Konzept der Sendung sieht im Detail wie folgt aus: Das Rahmenprogramm beginnt am 21. August um 16 Uhr. Es wird von Jens Kölker (HR) moderiert. Ab 19.30 wird dann die „hessenschau“ live aus Hombressen gesendet, die dann nur für die Nachrichtenüberblicke unterbrochen wird, die aus dem eigentlichen Studio der „hessenschau“ aus Frankfurt kommen.

Dolles Dorf Portrait: http://hessenschau.de/tv-sendung/dolles-dorf/1-finalist-hombressen,2017_vorrunde1_sieger-100.html

 

Werbung
Blaulicht
Donnerstag, 22. Juni 2017 14:30 Uhr
Brand im Reinhardswald: Ermittler gehen von Brandstiftung aus und suchen Zeugen
Mittwoch, 21. Juni 2017 18:16 Uhr

Landkreis Kassel (red). Seit Donnerstag ereigneten sich in den Bad Emstaler Ortsteilen Sand und Balhorn insgesamt vier Brände. In allen Fällen sind unbewohnte Gebäudeteile betroffen gewesen. Wie die Ermittler des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo berichten, ist die Brandursache im Fall des Feuers vom Donnerstag, bei dem eine Scheune zerstört wurde und ein Brandschaden von rund 120 000 Euro entstanden war, derzeit nicht feststellbar. Der enorme Brandschaden lässt ein Lokalisieren der Ausbruchsstelle nicht zu, daher ist die Brandursachenforschung hier besonders schwierig.

In den anderen drei Brandfällen - zwei Brände in Sand am späten Sonntagabend an einem Discounter und in einem Toilettenhäuschen sowie der neuerliche Brand am gestrigen Dienstagabend in Balhorn an einem Scheunenanbau - gehen die Kripobeamten mittlerweile von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Am gestrigen Dienstagabend ereignete sich auf einem landwirtschaftlichen Anwesen an der Fritzlarer Straße in Balhorn der bislang vierte Brand innerhalb einer Woche. Ein bislang Unbekannter steckte einen Anbau einer Traktorhalle an. Dabei fingen die darin gelagerten Reifen und Arbeitsgeräte Feuer. Auch die Dachkonstruktion war dabei von dem Brand beschädigt worden. Der entstandene Brandschaden beläuft sich nach einer ersten Einschätzung auf rund 10 000 Euro.

Die zeitliche Nähe der Brände lassen den Schluss zu, dass alle auf das Konto ein und desselben Täters gehen. Konkrete Hinweise haben die Brandexperten bislang jedoch nicht. In allen Fällen bitten die Ermittler des K 11 der Kripo Kassel Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Mittwoch, 21. Juni 2017 14:30 Uhr

Landkreis Kassel/Kreis Höxter (red). Am gestrigen Dienstagabend ereignete sich auf der Bundesstraße 7 an der Einmündung in Richtung Schachten ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad, bei dem der 58-jährige Kradfahrer aus dem Landkreis Höxter schwer verletzt wurde. Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichten, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 19 Uhr. Zu dieser Zeit befuhr eine 26-jährige Autofahrerin aus Kassel die Kreisstraße 50 in Richtung B 7. Dort angekommen, bog sie nach links in Richtung Calden ein und übersah dabei den von links kommenden und in Richtung Warburg fahrenden Motorradfahrer. Die Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Das Motorrad war abgewiesen worden, kam von der Fahrbahn ab und blieb im angrenzenden Straßengraben liegen. Der 58-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen und musste von einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die weitere Unfallsachbearbeitung wird bei der Polizeistation Hofgeismar geführt.

Freitag, 16. Juni 2017 10:22 Uhr

Hofgeismar (red). Der Dachstuhl eines Hauses an der Von-Amelunxen-Straße in Hofgeismar ist am Donnerstag, 15. Juni, in Brand geraten. Die erste Meldung erreichte die Polizeileitstelle in Kassel um 20.39 Uhr. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein ausschließlich gewerblich genutztes Haus, bestehend aus Erdgeschoss, 1. und 2. Obergeschoss und Dachgeschoss. Mehrere Zeugen gaben übereinstimmend an, dass der Brand durch einen Blitzeinschlag ausgelöst wurde. Der Brand setzte sich vom Dachstuhl ausgehend fort bis in das 2. Obergeschoss. Die Feuerwehren aus Hofgeismar und Kelze hatten das Feuer gegen 21.45 Uhr gelöscht und im Anschluss noch nach Glutnestern gesucht. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden. Der entstandene Schaden wird auf rund 200 000 Euro geschätzt. Die Brandstelle wurde durch die Polizei beschlagnahmt.

Sonntag, 11. Juni 2017 16:25 Uhr

Hofgeismar (red). Eine 52-jährige Taxifahrerin aus Hofgeismar ist am Sonntag, 11. Juni, um 3.50 Uhr in der Nähe des Viehmarktgeländes an der Mauerstraße in Hofgeismar von zwei Männern angehalten und in Fahrpreisverhandlungen verwickelt worden. Man signalisierte schließlich Handelseinigkeit, und einer der Täter stieg an der Beifahrerseite in das Taxi ein. Dieser hatte plötzlich eine graue Pistole in der Hand, zielte auf den Körper der Taxifahrerin und verlangte die Herausgabe ihrer Geldbörse und ihres Handys. Beide Täter flüchteten schließlich zu Fuß mit der Beute in Richtung der Straße Oberer Graben. In der Geldbörse befanden sich ein kleinerer Geldbetrag und diverse Papiere und Bankkarten der Geschädigten.

Täterbeschreibungen: 1. männliche Person, ca. 1,80 Meter groß, kräftige Gestalt, rundliches Gesicht, vermutlich Glatze, trug ein helles Oberteil und blaue Jeans, bewaffnet mit einer grauen Pistole. 2. männliche Person, 20-25 Jahre alt, ca. 1,65 Meter groß, schmale Gestalt, schmales Gesicht, beim Sprechen spitz geformte Lippen, kurze Haare, sprach mit ausländischem Akzent, trug eine blaue oder graue Stoffjacke.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Hofgeismar unter Tel.: 0561-9102820 oder die Kriminalpolizei in Kassel, die die Ermittlungen übernommen hat, unter Tel.: 0561-9100 entgegen.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Freitag, 16. Juni 2017 10:59 Uhr
Krankenhausneubau und Mitgliederehrungen im Fokus
Dienstag, 30. Mai 2017 10:49 Uhr

Hofgeismar (red). Der SPD-Stadtverband Hofgeismar lädt alle Mitglieder der SPD-Ortsvereine Hofgeismar, Hombressen, Hümme, Schöneberg und Carlsdorf für Mittwoch, 7. Juni, zu einer Mitgliederversammlung ins Alte Brauhaus Hofgeismar ein. Los geht es um 19.30 Uhr. Es ist gleichzeitig die jährlich stattfindende Delegiertenversammlung, bei der die Berichte und die Entlastung des Vorstands auf der Tagesordnung stehen. Um mit den Mitgliedern über die politische Arbeit zu diskutieren und sie bei den anstehenden Entscheidungen mit einzubinden, freut sich der Vorstand, wenn möglichst viele SPD-Mitglieder zu der Versammlung kommen. Interessant dürfte vor allem das Thema Krankenhausneubau in Hofgeismar sein. Näheres gibt es auch auf der Homepage des Stadtverbands, und zwar unter www.spd-stadtverband-hofgeismar.de.

 

Freitag, 26. Mai 2017 10:42 Uhr

Hombressen (red). Im Rahmen einer Feierstunde im Magistratssitzungssaal des Hofgeismarer Rathauses hat der Direktor des Amtsgerichts Kassel Wolf Winter die Ortsgerichtsmitglieder Volker Kersting, Karl Heinz Thulke und Werner Zeller aus dem Amt entlassen. Er dankte den ausscheidenden Ortsgerichtsmitgliedern für deren ehrenamtliches Engagement und würdigte den vorbildlichen Einsatz für das Ortsgericht und den Ortsteil Hombressen über mehr als 20 Jahre. Sein Dank galt auch dem scheidenden Ortsgerichtsvorsteher Claus Göttlich, der nicht dabei sein konnte. Bürgermeister Markus Mannsbarth bedankte sich im Namen der Stadt Hofgeismar bei allen ausgeschiedenen Ortsgerichtsmitgliedern für die geleisteten Dienste, nachdem er bereits zur Begrüßung auf die wichtige Funktion der Ortsgerichte und Schiedsämter in der Gesellschaft hingewiesen hatte. Zum Zeichen der Anerkennung und mit den besten Wünschen für die Zukunft überreichte der Bürgermeister allen Verabschiedeten ein Präsent.

Im Anschluss ernannte der Amtsgerichtspräsident Ruthilde Dittmann als neue Ortsgerichtsvorsteherin ihren künftigen Stellvertreter Alexander Stoyhe sowie den neuen Ortsgerichtsschöffen Reiner Tölle zu Ehrenbeamten des Landes Hessen. Die neuen Ortsgerichtsmitglieder erhielten nach ihrer Vereidigung die Ernennungsurkunden verbunden mit den besten Wünschen für die zukünftige Tätigkeit. Weiter wurde Henning Hampe neu zum Ortsgerichtsschöffen ernannt und Regina Schäfer für eine weitere Amtszeit berufen. Winter lobte an dieser Stelle, dass es in Hombressen gelungen sei, mit der Berufung junger Ortsgerichtsmitglieder für die Kontinuität in der ehrenamtlichen Arbeit im Ortsgericht zu sorgen. Für das Schiedsamt Hofgeismar wurde Henning Hampe zur stellvertretenden Schiedsperson ernannt. Hampe tritt damit die Nachfolge von Claus Göttlich an.

Bürgermeister Mannsbarth sprach den neu ernannten und wieder gewählten Ortsgerichts- und Schiedsamtsmitgliedern seinen Dank für die Bereitschaft aus, sich für ein Ehrenamt zur Verfügung zu stellen und lud alle Beteiligten ein, den Nachmittag bei einem kleinen Umtrunk in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Die neue Ortsgerichtsvorsteherin für Hombressen Ruthilde Dittmann ist ab sofort unter Telefon 0 56 71/35 52 zu erreichen.

 

Werbung
Wirtschaft
Dienstag, 13. Juni 2017 10:13 Uhr
Tierpark Sababurg: Richtfest für neuen Eingangsbereich
Donnerstag, 01. Juni 2017 11:46 Uhr

Holzminden/Hofgeismar (tab). Werbepartner Weserbergland ist jetzt ein Ausbildungsbetrieb. In einem tollen Team, das sich im Onlinebereich auf den Vertrieb von Werbung spezialisiert hat, werden Media-Berater ausgebildet. Zu den Aufgaben eines Media-Beraters gehören unter anderem die Gewinnung von Neukunden für Onlinezeitungen im Außendienst, die Betreuung von Bestandskunden sowie die Vermittlung eines innovativen Produktes. Das Büro befindet sich an der Allersheimer Straße 5 in Holzminden. Geschäftsführer Alexander Wolkowiski strahlt: „Ich freue mich sehr, dass wir jetzt ausbilden dürfen und jungen Menschen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt geben können.“ Und Vertriebsleiter Benjamin Beineke freut sich auf zahlreiche Bewerbungen, bevorzugt per eMail unter b.beineke@wbl.de.

Anzeige
Donnerstag, 18. Mai 2017 11:00 Uhr

In eigener Sache: Du wolltest schon immer mal wissen, wie bei einer Onlinezeitung gearbeitet wird? Es interessieren Dich alltägliche und besondere redaktionelle Abläufe? Du möchtest einen hautnahen Einblick in die Entstehung und Veröffentlichung eines Berichts auf einer unserer Onlineseiten bekommen? Genau das und noch vieles mehr haben wir, die Deutschland-News, einem Jahrespraktikanten anzubieten.

Neben häufigen Stippvisiten in die nicht selten aufregende Arbeitswelt eines Journalisten wird Dir zudem ein weitreichender Einblick in unser Start-Up-Unternehmen an der Allersheimer Straße in Holzminden zuteil werden. So bekommst Du auch einen Eindruck von Beratungsgesprächen, die von unseren Anzeigenberatern mit Werbekunden durchgeführt werden. Du wirst viel Interessantes über ganz individuell gestaltete Werbeanzeigen erfahren und darüber, wie sie abschließend für unsere Onlinezeitung erstellt werden.

Wenn Dein Interesse geweckt ist, und du Lust hast, die Vielseitigkeit unseres Unternehmens unmittelbar mitzuerleben, dann bewirb Dich bei uns als Jahrespraktikant und finde heraus, wie ein Onlinezeitungsverlag wächst und funktioniert. Ansprechpartner: Benjamin Beineke, b.beineke@w-wbl.de, Telefon 05531 / 8140554.
Wir freuen uns auf Dich, Dein Deutschland-News-Team

 

Werbung
Sport
Sonntag, 18. Juni 2017 11:13 Uhr
Balhorn beendet Aufstiegsspiele mit Niederlage
Donnerstag, 15. Juni 2017 11:14 Uhr

Balhorn (mab). Fußball-Kreisoberligist SV Balhorn bleibt auch am dritten Spieltag der Aufstiegsrunde sieglos. Am Mittwoch, 14. Juni, verlor Balhorn auf eigenem Platz gegen die SG Goddelsheim. Das Spiel endete 2:4. Balhorn wird somit in der kommenden Saison weiter in der Kreisoberliga Hofgeismar-Wolfhagen antreten. Im anderen Spiel des dritten Spieltags gewann der BC Sport aus Kassel gegen Edermünde. Dieses Spiel endete 3:1. Am Samstag, 17.Juni, spielt Balhorn am letzten Spieltag gegen Edermünde. Das Spiel hat dann nur noch statistischen Wert.

Montag, 12. Juni 2017 10:38 Uhr

Hofgeismar (red). Ulrike Teichmann vom LSV Hofgeismar hat bei der Segelflug-Weltmeisterschaft der Frauen in Zbraslavice (Tschechien) den vierten Platz belegt. Insgesamt nahmen 49 Pilotinnen aus 11 Nationen und vier Kontinenten an der WM teil.

Seit 2012 ist Ulrike Teichmann Pilotin in der Deutschen Segelflugnationalmannschaft der Frauen. 2016 gewann sie die Deutsche Meisterschaft und wurde so für die Weltmeisterschaft im Segelfliegen der Frauen qualifiziert. Die wurden jetzt in Zbraslavice, 70 km südöstlich von Prag, ausgetragen. Für Ulrike Teichmann war es nach 2015 (Arnborg/Dänemark) die zweite WM. Es wurden 12 Wertungstage geflogen. Das sind im Vergleich zu anderen Wettbewerben sehr viele Tage, bedingt durch eine lange Hochdruck-Phase über Mitteleuropa.

„Die Wettbewerbsatmosphäre war großartig“, berichtet Ulrike Teichmann: „Das Team um Wettbewerbsleiter Vladimir Machula war ausgesprochen gut organisiert und konnte alle Angelegenheiten entspannt im Sinne der Piloten klären.“ Nach spannenden Wettkämpfen erreichte Ulrike Teichmann den vierten Platz in der Standardklasse - ihr persönlich größter sportlicher Erfolg bisher. Ihr Ziel war die erste Hälfte und die Hoffnung, besser zu sein als in der letzten WM (7. Platz). Das hat sie locker erreicht. Der Start im Team Germany war zunächst etwas holperig – zwei Pilotinnen hatten nach Außenlandungen Schäden am Flugzeug und mussten ausscheiden.

Ulrike Teichmanns Ergebnisse lagen in der ersten Wettbewerbswoche eher im Mittelfeld. Sie verbesserte ihre persönliche Leistung dann aber in der zweiten Wettbewerbswoche. Das beste Tagesergebnis war der zweite Platz. Ihr persönlich stärkster Flug war am letzten (12.) Wertungstag mit dem dritten Platz. Die größte Strecke bei diesem Wettbewerb in der Standardklasse war 350 km. Teampartnerin Cornelia Schaich aus Nürtingen wurde Vizeweltmeisterin der Standardklasse. Weltmeisterin in der Standardklasse wurde Aude Grangeray aus Frankreich. Deutschland hat zwei Weltmeisterinnen in den anderen Klassen: Sabrina Vogt verteidigte ihren Titel in der Clubklasse. Katrin Senne holte zum zweiten Mal den Titel in der 18m-Klasse. Der nächste Wettbewerb für Ulrike Teichmann steht schon in Kürze mit der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Zwickau auf dem Programm. Dort will sie ihren Titel verteidigen.

Ulrike Teichmann vom LSV Hofgeismar hat bei der Segelflug-Weltmeisterschaft der Frauen in Zbraslavice (Tschechien) den vierten Platz belegt. Foto: Privat

 

 

 

Werbung
Panorama
Donnerstag, 15. Juni 2017 11:17 Uhr
Bad Pyrmont-News geht an den Start
Donnerstag, 08. Juni 2017 09:58 Uhr

Bad Driburg (red). Die Deutschland-News-Gruppe ergänzt die Region Bad Driburg auf der Brakel-News. „Schon länger wurden die Bitten nach einer eigenen Berichterstattung aus dem Raum Bad Driburg an uns herangetragen. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit können wir nun unseren Lesern mit dieser Neuerung auf der Brakel-News zufriedenstellen,“ so Geschäftsführer Julien Heinrich. Somit wird es von sofort an rund um die Uhr auch Nachrichten aus Bad Driburg und Umgebung geben. Benjamin Beineke, Vertriebsleiter des Anzeigenverkaufs, zeigt sich sehr erfreut: „Mit unserem neuen Mediaberater Jürgen Grohs haben wir für die Region Bad Driburg und Steinheim einen kompetenten Ansprechpartner rund um das Thema Online-Marketing für unsere Werbepartner gefunden. Durch sein offenes und sympathisches Auftreten wird er nicht nur in unserem Team, sondern auch bei unseren Kunden Freude und vor allem einen qualifizierten Eindruck hinterlassen.“ Und Geschäftsführer Alexander Wolkowiski ist zuversichtlich, dass diese regionale Ergänzung „der richtige Schritt“ ist. Für Anregungen und Ideen bezüglich unserer Berichterstattung haben wir selbstverständlich ein offenes Ohr und bitten um Kontaktaufnahme unter redaktion@bad-driburg-news.de oder unter 0152 – 25127536.

 

Anzeige
Dienstag, 23. Mai 2017 12:37 Uhr

Nachhilfe und Sommerferien klingt zunächst wie ein Gegensatz. Wenn man allerdings die intensive, häusliche Einzelnachhilfe bei ABACUS meint, wird klar, warum gerade diese Nachhilfe auch im Sommer sinnvoll ist. Mit gezielter Nachhilfe in den Sommerferien können die Lücken in den Fächern geschlossen werden, in denen es gerade noch zu einer Vier gereicht hat. Dadurch wird der Start in das neue Schuljahr wesentlich erleichtert. Jeder versteht, dass auch Sportler nach sechs Wochen absoluter Pause keine Höchstleistungen im Wettkampf bringen können. Bei den Schülern ist dies ähnlich. Und die Lehrer sind auf Grund der Lehrpläne gezwungen, mit Volldampf ins neue Schuljahr zu starten. Deshalb ist ein gezieltes, individuell abgestimmtes Training im Sommer effektiver als ein Schuljahr voller Kämpfe und Krämpfe zu Hause und in der Schule. Und wer zur Nachprüfung antritt, kommt ohne professionelle Unterstützung sowieso nicht aus. In der Nachprüfung wird der komplette Jahresstoff abgefragt. Dabei hat sich gezeigt, dass die Misserfolgsquote bei den Schülern besonders hoch ist, die es alleine versuchen wollen. Durch das intensive Einzeltraining und die flexible Terminwahl bei ABACUS kann man zudem die Freizeit-, Ferien- und Urlaubswünsche gut unter einen Hut bekommen. Termine für eine ausführliche Information und Beratung können unter Telefon 05271/180160 oder 05531/990388 vereinbart werden.


Foto: Privat

Donnerstag, 18. Mai 2017 11:13 Uhr

Liebenau (mab). Mehrmonatige Bauarbeiten haben in der Liebenauer Altstadt begonnen. Während der Bauarbeiten sind der Alte Steinweg (K64) und die Hintere Straße komplett gesperrt. Über die gesamte Bauzeit wird auch die Diemelbrücke für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung sollen während der Arbeiten die Kanalisation, die Trinkwasserleitungen und die Fahrbahnbeläge erneuert werden. Der Bereich rund um die Schule und die Turnhalle wird nur über Rösebeck erreichbar sein. Die Schüler der Liebenauer Grundschule werden mit Schülerlotsen von und zur Bushaltestelle an der Ostheimer Straße begleitet werden.

Nach Angaben der Stadtverwaltung sollen die Bauarbeiten in zwei Phasen durchgeführt werden, um die Erreichbarkeit der Betriebe in der Altstadt sicherzustellen. Wechselweise sollen als Parkplätze für die Geschäfte dienen: Kirchplatz, Spielplatz, Rathaus, Feuerwehrhaus und Friedhof. Der erste Bauabschnitt reicht von der Diemelbrücke bis zur Hinteren Straße. Der zweite Bauabschnitt wird von der Vorderen Straße bis zur Einmündung in den Lacheweg reichen. Weitere Informationen gibt es beim Bauamt der Stadt Liebenau, Telefon 05676/98 98 25.

Mehrmonatige Bauarbeiten haben in der Liebenauer Altstadt begonnen. Grafik: Stadt Liebenau

Text: Matthias Braun (mab)

Mittwoch, 17. Mai 2017 11:12 Uhr

Hofgeismar (red). Eulen - lautlose Jäger der Nacht: Unter diesem Thema steht an diesem Samstag und Sonntag, 20. und 21. Mai, ein besonderes Aktionswochenende in der Falknerei des Tierparks Sababurg in Hofgeismar. Es gibt interessante Informationen zu den Nachtgreifvögeln.

Aktionsschwerpunkte während der beiden Tage von 11 bis 18 Uhr sind: Die ganztägige Präsentation der Eulen, die Greifvogelflugschau mit Adlern, Falken und Bussarden zu den gewohnten Zeiten (ohne Eulen) um 11.30 Uhr, 14 Uhr und 16.15 Uhr, die Sonderflugschau (nur mit Eulen) am Samstag um 15 Uhr und um 17.30 Uhr sowie am Sonntag um 13 Uhr und um 15 Uhr (umrahmt mit interessanten Informationen zu den Eulen und wildlebenden Eulen in der freien Wildbahn), das Eulenquiz für Kinder, Eulen-Buttons-basteln für Kinder, Souvenirfotos mit Eulen, ein Eulen-Foto-Wettbewerb sowie die Präsentation von Eulen aus anderen Einrichtungen.

Für weitere Informationen steht das Team der Greifvogelstation des Tierparks Sababurg unter Telefon (0 56 71) – 76 64 99 - 25 gerne zur Verfügung.

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.